SCHLAFENSZEIT // Mein Bett war nie leer

 

Heute möchte ich über ein Thema aus meiner „Vergangenheit“ als Single-Mama schreiben. Und warum heute? Weil es genau heute auch noch Thema ist.

Mein Mann ist auf Geschäftsreise und kommt nicht heim – mein Bett ist aber trotzdem nicht leer. Denn mein Sunnyboy liebt es noch heute bei mir im Bett zu schlafen – und das tat er auch schon immer 🙂

 

VERGANGENHEIT

Als ich mich vor Jahren von Sunnyboy’s Papa trennte und wir in unsere eigene Wohnung gezogen sind bekam auch er natürlich sein eigenes schönes großes Reich. Wir hatten eine knapp 80 m2 Wohnung und er ein schönes, helles geräumiges Zimmer. Doch trotzdem fingen wir an, dass er zu mir ins Schlafzimmer ging, wenn es Zeit für das Bett war. Aus „öfter“ wurde irgendwann immer. Aber wir haben es geliebt und genossen. Warum sollen wir beide alleine in unseren Zimmern liegen wenn in meinem Zimmer doch ein großes Doppelbett stand und die zweite Seite eigentlich immer leer stand. 

Oft durfte (bzw musste) ich mir diesbezüglich von Freunden und Familie anhören das ich ihn „nie wieder aus meinem Bett bekomme“ oder „ich ihm damit doch keinen Gefallen tue, in seinem eigenen Bett schläft er doch viel besser“. Aber wir beide genossen nun mal diese Zeit. Vielleicht konnten wir hier auch einiges an Zweisamkeit nach holen die uns unter Tags fehlte.

Wir liebten es, und lieben es noch heute 🙂

 

JETZT

Und nun ist er 10 und schläft noch immer gerne im Elternbett.

IMMER wenn die zweite Seite frei ist (so wie heute) 

AB und ZU teilen wir uns auch das Bett zu Dritt

Ich bin heilfroh das mein Mann das auch ganz nett findet (ob er es genau so genießt wie ich weiß ich jedoch nicht, vielleicht akzeptiert er es auch nur). Was gibt es den schöneres wenn man, vor allem am Wochenende, aufwacht und dein größter Schatz auf Erden lächelt dich an oder kuschelt sich halb verschlafen an dich 🙂 Man kann sein Kind noch knuddeln und startet den Tag auf die beste Weise die es gibt – Glücklich.

Natürlich kann man hier wieder argumentieren das ich ja nur ein Kind habe/hatte, aber ich kenne auch Familien wo jede Nacht 2 Kinder ins Bett krabbeln 🙂

Jetzt, da ich nicht mehr alleine lebe und auch mein Mann gerne meine volle Aufmerksamkeit genießt, muss ich es auch nicht mehr jede Nacht haben. Mein Sohn wird ja auch nicht jünger und die Pubertät schlägt ja auch schon ab und zu im Verhalten durch, jedoch  freue ich mich um so mehr, wenn wieder einmal eine dieser Nächte ist, an denen es Zeit für eine Mama-Kind-Kuschelnacht ist.

Ich denke, jedes Kind profitiert nur von dieser relaxten Zweisamkeit, in welchem Ausmaß auch immer.  Ein Familienbett, eine Mutter-Kind Kurs, ein Nachmittag nur mit Papa oder Mama.. all diese Dinge fördern unserer Kinder und machen sie zu kleinen glücklichen Menschen!

Eure Lexa

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*