Mama, gib mir Zeit!

Wir verbrachten letzte Woche ein paar Tage am Meer und da fiel mir wieder eine Geschichte aus einem anderen Urlaub, damals in Kroatien, ein die ich heute gerne mit euch teilen möchte.

Leider ist es nicht gerade eine schöne Geschichte, aber auch diese gehören erzählt.. vielleicht finden wir uns ja mal in einer ähnlichen Situation und können uns dann an diese Geschichte erinnern und uns wieder runter holen.

 

Ich kannte die Familie nicht von der ich euch jetzt erzähle, ich verstand auch ihre Sprache nicht und doch hat mich das Handeln der Mama sehr entsetzt… aber von vorne…

 

Vor 3 Jahren waren ich und der Teenieboy (damals gabs ja nur uns zwei) mit meiner besten Freundin & ihrer Familie in Kroatien, genau gesagt in Medulin, und lagen Nachmittags am Strand – wie die Sardellen möchte ich an dieser Stelle erwähnen ;D Der Teenieboy hat zu dieser Zeit viel gelesen und so lag auch ich entspannt auf meiner Decke und beobachtete die anderen Familien.

 

Ich beobachtete also ein paar Kids die im Meer Spaß hatten.. schön eigentlich, oder? Ich bemerkte die Mama der Kids ehrlich gesagt nicht, doch als die größere der Kinder zurück zur Mama lief schimpfte die Mama, ich gehe davon aus es war die Mama, mit diesem Mädchen (ca 11-12 Jahre) und schlug ihr dabei leider mehrmals auf den Popo.

??????? Was kann da in Medulin am Strand so schlimm sein das ich mein Kind schlagen muss? Natürlich darf nichts auf der Welt so schlimm sein das ich berechtigt bin mein Kind zu schlagen!!!! Aber ich fand an dieser Situation rein gar nichts schlimm.. sie spielten im Meer, hatten Spaß.

Wie gesagt verstand ich die Sprache nicht und weiß nicht warum die Mama so sauer war.. Da sie damals auf der Stelle den Strand verließen ging ich davon aus sie mussten weg.. aber kann man dann nicht den nächsten Bus nehmen? Oder dem Papa/Mann anrufen das man noch etwas länger am Strand bleibt da die Kinder so Spaß haben?


Einfach kurz inne halten und den eigenen Kindern zu sehen!


Mama gib mir Zeit – das sollten wir uns viel öfter zu Herzen nehmen. Wir Erwachsenen sind so sehr von der Zeit getrieben und sind dann wieder traurig das die Zeit so schnell vergeht.

Kaum fängt die Schule an ist schon Weihnachten und dann ja auch schon fast wieder das erste Schulsemester vorbei! Doch wir stressen uns selbst viel zu oft, schauen lieber in unsere Handys als auf unsere spielenden Kinder, halten jede Bewegung am Handy fest anstatt sie ganz aufzusaugen und in unseren Gedanken abzuspeichern.

 

Lassen wir doch den Kindern noch etwas mehr Zeit-Freiheit und beobachten sie dabei ganz fest!

 

 

2 thoughts on “Mama, gib mir Zeit!

  1. Hallo Alexandra,
    ich finde es toll wie du aus dieser traurigen Geschichte den Bezug zu unserem Zeitgefühl schaffst. Dieser Stress und die ständige Handynutzung sind mir als Steuerberater auch schon aufgefallen und es ist immer wieder erschreckend wie die Zeit rast.
    Deine Idee uns ein Beispiel an Kindern zu nehmen finde ich super, vielleicht schaffen wir es ja so den Moment mehr zu genießen.
    Weiter so und liebe Grüße Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*