30 und Single

Der Juli ist mein Geburtstags-Monat. 
Und nun ist er vorbei, wir haben August.

Ich bin also keine „20ig“ mehr. Und das merke ich doch sehr stark. 

  • Wo bleibt die Lust  auf Parties und Tanzen – noch vor 5 Jahren habe ich keine Gelegenheit zum dafür ausgelassen
  • Woher kommt die Sehnsucht nach Ruhe und Entspannung, nach Schlaf und guten Essen

Nun wohne ich seit 7 Jahren mit meinem Sohn alleine. Immer wieder mal jemanden kennen gelernt, doch irgendwie klappte es mit keinem so richtig. Zu sehr genieße ich schon die Zeit alleine. Genieße die Gewissheit eine Powerfrau zu sein der keiner was anhaben kann. Die Job, Kind, Haushalt, Fortbildung unter einem Hut bringt. 

Doch wird es mit jedem Jahr schwerer einen Mann ins Leben zu lassen. Gehört es sich doch eigentlich so.. funktioniert ja doch auch bei anderen, bei den eigenen Eltern, bei den Freunden. Sorgen und Freuden werden geteilt, schwere Zeiten gemeinsam durchgestanden.

 Doch nach jeder Enttäuschung verschließt man sich mehr. Immer öfter findet man an der neuen Bekanntschaft den einen Hacken.

Nicht bereit sich für einen anderen Menschen zu ändern da es ja doch alleine so gut funktioniert. Warum auch?

Doch dann ertappt man sich doch wieder dabei, die Gedanken nach einer starken Schulter. Nach jemanden der einfach fragt wie der Tag war. Jemand der mit einem über die selben Sachen lacht.

Aber wo soll man den überhaupt noch jemanden kennen lernen wenn man in Discos nichts mehr verloren hat? 
Bei der Arbeit? Nachmittags im Kino bei einer Familienvorstellung? Online?

Darum sitze ich Freitags alleine auf meiner Couch, genieße die Ruhe, den Freiraum und frage mich ob ich dies nun genießen muss bis ich alt bin…

Eure

Lexa






1 thought on “30 und Single

  1. Ich finde deinen Artikel so schön, da er super zum nachdenken anregt! Ich bin ja ganz der Meinung, das Freundinnen und Freunde vielleicht unsere Seelenverwandten sind und Männer Geschöpfe mit denen man seinen Spaß hat. Wenn sich beides finden lässt wunderbar. Und auch wenn ich deutlich jünger bin, ich würde mich niemals für irgendwem verbiegen lassen. Das Leben ist doch viel zu kurz, um jemandem zu gefallen, sich zu verändern ob wohl man dies gar nicht will. Der richtige akzeptiert.

    Bisous aus Berlin, deine Patricia
    THEVOGUEVOYAGE by Patricia Sophie Petit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*